CRM spot
Aktuelle Meldungen aus der Reisemedizin
Stand: 18.01.2019
 
 
Auszug aus den aktuellen Meldungen
Dengue: Presseberichten zufolge sind im vergangenen Jahr landesweit ca. 1.340 Menschen erkrankt und 5 verstorben. Die meisten Infektionen wurden in der Hauptstadt Luanda registriert. Schutz vor tagaktiven Mücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 07.01.2019
Malaria: Landesweit wurden im vergangenen Jahr 438 Infektionen gemeldet, die Mehrzahl davon im Bezirk Santo Domingo Oeste (Provinz Santo Domingo, S). Ein Mensch ist verstorben. Sehr guter Mückenschutz ist immer zu beachten, die Mitnahme einer Notfallmedikation kann für viele Teile des Landes sinnvoll sein.
zuletzt aktualisiert: 07.01.2019
Dengue: Erstmals seit April 2016 wurden im November 2018 auf der Inselgruppe 5 Infektionen bestätigt. Betroffen sind die Hauptinseln Grande-Terre und Basse-Terre. Schutz vor überwiegend tagaktiven Stechmücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 08.01.2019
Dengue: Im Vergleich zum Vorjahr sind die Fallzahlen 2018 stark gestiegen, besonders betroffen war der November. Insgesamt wurden 708 Verdachtsfälle gemeldet, 2017 waren es nur 177. Im letzten Jahr sind 7 Menschen verstorben, 2017 waren es 6. Die meisten Erkrankungen wurden in der Region Kingston and St Andrew Corporation verzeichnet. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 15.01.2019
Röteln: Landesweit sind 2018 etwa 2.590 Menschen erkrankt. Besonders betroffen sind die Stadt Tokio und die Präfekturen Chiba, Kanagawa, Aichi, Ibaraki und Saitama auf der Insel Honshu. Vor einer Reise sollte immer auch der Standardimpfschutz überprüft und ggf. aufgefrischt werden.
zuletzt aktualisiert: 08.01.2019
Dengue: Seit Anfang des Jahres wurden bereits 142 Verdachtsfälle registriert. Im vergangenen Jahr wurden ca. 15.240 Infektionen und 16 Todesfälle gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben die Fallzahlen um etwa 50% zugenommen. Die Krankheit ist im Land endemisch und tritt vermehrt in der Regenzeit zwischen Mai und Oktober auf. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 18.01.2019
Ebola hämorrhagisches Fieber (EHF): Mit 668 Fällen in den nordöstlichen Provinzen North Kivu und Ituri hat sich der Ausbruch zum bisher größten im Land und zum zweitgrößten weltweit entwickelt. Seit Juli sind im Norden der Provinz North Kivu (NO) 618 Menschen an einem hämorrhagischen Fieber erkrankt und 378 von ihnen verstorben. In der benachbarten Provinz Ituri (NO) wurden 50 Erkrankungen mit 32 Todesfällen verzeichnet.
zuletzt aktualisiert: 18.01.2019
Dengue: Die Erkrankung kommt landesweit vor. Seit Mitte Dezember steigen die wöchentlichen Fallzahlen an. In der ersten Januarwoche wurden 96 Fälle gemeldet. Im vergangenen Jahr wurden ca. 6.200 Fälle registriert, 14 Menschen sind verstorben. Auch die Hauptstadt Vientiane ist betroffen. Die meisten Fälle wurden in den Provinzen Attapeu (S), Champassak (S) und Savannakhet (Z) verzeichnet. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 18.01.2019
Masern: Seit Anfang Oktober letzten Jahres wurden aus 66 Distrikten des Landes ca. 19.540 Fälle gemeldet. 39 Menschen sind verstorben. Am stärksten betroffen ist die Hauptstadt Antananarivo mit ihrer Umgebung. Vor einer Reise sollte immer auch der Standardimpfschutz überprüft und ggf. aufgefrischt werden.
zuletzt aktualisiert: 15.01.2019
Dengue: Seit Mitte September 2018 steigen die wöchentlichen Fallzahlen deutlich an. Seit Anfang des Jahres wurden bereits 8.093 Erkrankungen und 10 Todesfälle gemeldet. Mehr als die Hälfte aller Fälle stammt weiterhin aus Selangor. Im vergangenen Jahr wurden mindestens 80.615 Erkrankungen und 147 Todesfälle registriert. Die mückenübertragene Erkrankung ist wie in ganz SO-Asien auch in Malaysia verbreitet, vor allem auf der Halbinsel. Da es hier keine terminierten Regenzeiten gibt, ist ständig mit einem Übertragungsrisiko zu rechnen, das nach stärkeren Regenperioden regional ansteigt. Schutz vor den vorwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 18.01.2019
Dengue: Nachdem sich die Fallzahlen im Dezember im Vergleich zum Vormonat mehr als verdreifacht haben, haben die Behörden Ende Dezember 2018 erneut einen Ausbruch bestätigt. In den ersten Wochen dieses Jahres wurden bereits 183 Erkrankungen registriert. Im vergangenen Jahr sind ca. 2.090 Menschen erkrankt. Es gab 2 Todesfälle. Am stärksten betroffen ist die Hauptstadt Noumea. Schutz vor den überwiegend tagaktiven weiterhin Mücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 18.01.2019
Typhus: Seit November 2016 sind in der Provinz Sindh (S) 5.274 Menschen an antibiotikaresistentem Typhus erkrankt, mehr als 4.530 Infektionen wurden 2018 registriert. Die meisten Fälle wurden in den Städten Karachi und Hyderabad verzeichnet. Im vergangenen Jahr wurde die Infektion auch bei einem britischen und 5 amerikanischen Touristen bestätigt. Reisende sollten auf sorgfältige Nahrungs- und Trinkwasserhygiene achten, eine Impfung wird empfohlen.
zuletzt aktualisiert: 08.01.2019
Dengue: Seit Dezember letzten Jahres wurden auf dieser zu den westlichen Karolinen gehörenden Südseeinsel 57 lokale Infektionen bestätigt. 2017 wurden ca. 440 Erkrankungen und 5 Todesfälle gemeldet. Schutz vor tag- und nachtaktiven Überträgermücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 15.01.2019
Poliomyelitis: Seit Mai 2018 wurden 26 Infektionen mit Vakzine-abgeleitetem Poliovirus Typ 1 (cVDPV1) bestätigt, ein Kind ist verstorben. Fünf Erkrankungen traten in der Provinz Eastern Highlands auf, drei Fälle stammen aus der Provinz Morobe, je zwei aus den Provinzen Enga und Madang und eine aus der Provinz Jikawa. Die letzte Infektion wurde in der Hauptstadt Port Moresby registriert. Durch das Auftreten der Infektion wurde Papua-Neuguinea im Juni 2018 von der WHO als Land mit potentiellem Risiko der internationalen Verbreitung des Erregers eingestuft. Infolge dessen müssen alle Reisenden (Einheimische und Touristen), die sich länger als 4 Wochen im Land aufgehalten haben, bei der Ausreise eine Impfung gegen Polio vorweisen. Die Impfung muss zwischen 4 Wochen und einem Jahr vor der Abreise erfolgen und in einem international gültigen Impfausweis dokumentiert sein. Bei der Einreise nach Australien wird der Nachweis einer gültigen Impfung verlangt.
zuletzt aktualisiert: 07.01.2019
Dengue: Seit Mitte September wurden im Westen und Nordwesten des Landes 2.981 Verdachtsfälle gemeldet. Insgesamt wurden 342 Infektionen bestätigt. Ein Mensch ist verstorben. Am stärksten betroffen sind die Regionen Fatick und Diourbel. Schutz vor tagaktiven Überträgermücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 08.01.2019
Dengue: Das Virus ist im Stadtstaat verbreitet. Da es dort keine terminierten Regenzeiten gibt, ist ganzjährig mit einem Übertragungsrisiko zu rechnen, das nach stärkeren Regenperioden ansteigt. Seit Ende November ist die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen gestiegen. Dieser Trend scheint sich im neuen Jahr fortzusetzen, bisher sind 455 Menschen erkrankt. Im vergangenen Jahr wurden 3.285 Infektionen verzeichnet. 2017 wurden 2.641 Fälle registriert. Das waren die niedrigsten Fallzahlen seit 2001. Schutz vor den vorwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 15.01.2019
Dengue: Die grippeähnliche, von Mücken übertragene Viruskrankheit kommt in Sri Lanka regelmäßig vor. Mit einem Übertragungsrisiko ist landesweit zu rechnen, insbesondere während und nach der Regenzeit. Seit Beginn des Jahres wurden 1755 Infektionen verzeichnet. Im vergangenen Jahr wurden ca. 51.300 Fälle gemeldet, mindestens 56 Menschen sind verstorben. Am stärksten betroffen war wieder die Westprovinz mit den Verwaltungsdistrikten Colombo, Gampaha und Kalutara. 2017 waren die Fallzahlen besonders hoch, Presseberichten zufolge war es der bislang größte erfasste Ausbruch. Es wurden 185.195 Erkrankungen gemeldet, das waren mehr als dreimal so viele wie im gesamten Vorjahr. Etwa 395 Menschen sind verstorben. Schutz vor den vorwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.
zuletzt aktualisiert: 15.01.2019
Gelbfieber: Ende November wurde eine Infektion im County Nzara (Bundesstaat Gbudwe, SW) an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo bestätigt. Es gab 2 weitere Verdachtsfälle. Eine Impfung ist für alle Reisenden empfohlen und vorgeschrieben.
zuletzt aktualisiert: 15.01.2019
Dengue: Seit Anfang des Jahres wurden 715 Infektionen gemeldet. Im vergangenen Jahr wurden ca. 136.000 Infektionen und 126 Todesfälle gemeldet. Besonders betroffen waren die Region um Bangkok und der Süden des Landes. Ein Infektionsrisiko besteht ganzjährig, die Hauptübertragungszeit sind die Monate Juli und August. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Stechmücken beachten!
zuletzt aktualisiert: 15.01.2019
USA
Masern: Seit Oktober 2018 wurden in den benachbarten Bundesstaaten New York und New Jersey mehrere Ausbrüche gemeldet. Insgesamt sind bisher mehr als 180 Menschen erkrankt. Solche lokalen Cluster kommen immer wieder vor, Reisende sollten ihren Impfschutz vor der Abreise überprüfen.
zuletzt aktualisiert: 08.01.2019